«Grosse Virtuosität mit einem Stupenden Klanggefühl»

-Thurgauer Zeitung. 2016

«Timokhina's perfect Performance showed how she was able to convey all moods of musical expression»

- Neue Zuger Zeitung. 2014

«Die begabte ukrainische Geigerin Kateryna Timokhina bereicherte den Abend mit Ihren Zigeunerweisen"

- Freiburger Nachrichten. 2016

Kateryna Timokhina-Haupt

debütierte bereits im Alter von 12 Jahren als Solistin mit dem Staatsorchester Camerata Kiew mit dem Violinkonzert in E-Dur von J.S. Bach. Es folgten weitere Auftritte als Solistin mit verschiedenen Orchestern, unter anderem mit der Philharmonie Kiew, dem Plovdiv Symphonieorchester(BU), den ZHdK-Strings und der Orchestergesellschaft Zürich. Dazu gewann sie Preise an Wettbewerben wie 2002 den Akademischen Preis für das zeitgenössische Stück (Kiew), 2007 beim Wettbewerb „Ukrainische Jugend in Europa“, 2010 am „Nicati de Luze“-Wettbewerb (Schweiz), 2011 beim Jugendmusikwettbewerb in Bischofszell oder Stipendienpreise wie 2010 ein Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation, 2009 Stipendium der LYRA und Elsy Meyer Stiftungen  oder 2011 ein Stipendium der Yehudi Menuhin „Live Music Now“ Organisation , das ihr viele Konzerte in der ganzen Schweiz ermöglichte.

 

Ihre Ausbildung begann sie in Kiew an der Lyssenko-Musikfachschule in der Violinklasse von E. Stepanowa, wo sie auch die Musikmatura mit Auszeichnung abschloss. Sie studierte an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Rudolf Koelman und in Graz bei Prof. Yair Kless. Nebenbei besuchte sie Meisterkurse bei Igor Ozim, Eduard Grach, Shmuel Ashkenazy, Mauricio Fuks oder Giuliano Carmignola. Mit Auszeichnung schloss sie 2009 ihren Bachelor sowie 2011 den Master of Performance ab und erlangte schliesslich 2014 das Solistendiplom an der ZHdK.

Kateryna Timokhina sammelte schon viel Erfahrung in Orchestern als Konzertmeisterin, wie zum Beispiel 2006 auf der Europatournee mit dem Orchester der Animato Stiftung, 2008 und 2009 auf der Schweizertournee des Jugend-Sinfonieorchester Aargau, wobei sie 2009 als Konzertmeisterin figurierte, 2010 am Festival Archipel für Neue Musik in Genf als Konzertmeisterin und Solistin oder in der Orchester-Akademie von David Zinman und Sir Simon Rattle. Sie war von 2013 bis 2015 Mitglied der Südwestdeutschen Philharmonie in Konstanz. 

2019 gewann Kateryna den Förderpreis  der Marianne und Curt Dienemann - Stiftung (CH).

 

Sie tritt regelmässig als Solistin und Kammermusikerin in verschiedenen Formationen in der Schweiz und im Ausland auf und ist die Gründerin des Swiss Violin Studios.


 Impressionen von diversen Events

Kateryna bestritt gemeinsame Anlässe mit Schweizer Persönlichkeiten wie Bundesrat Ueli Maurer, Röbi Koller, Roger Federer, Crista Rigozzi oder Cabaret Duo Divertimento.